Eine neue Stadt, ein neues Unternehmen, neue Aufgaben – meine bisherige Zeit als Praktikantin im Marketing bei Tantum war geprägt von zahlreichen neuen Erfahrungen. Der erste Monat ist nun vorbei – eine gute Gelegenheit, meine bisherigen Erfahrungen Revue passieren zu lassen.

Als Osttiroler Wirtschaftsstudentin an der FH Kärnten habe ich mich entschlossen, im Rahmen meines Berufspraktikums ein neues Abenteuer in der Landeshauptstadt zu beginnen und bin somit auf die Tantum GmbH gestoßen. Seit 1. Februar bin ich nun Teil des Teams und arbeite überwiegend im Marketingbereich. 

Das Stichwort „Abenteuer“ trifft meine bisherigen Erfahrungen genau, denn bereits in meiner zweiten Woche habe ich einen exklusiven Einblick in ein COVID-Office bekommen. Nachdem das Virus die Hälfte der Büromitarbeiter:innen zeitgleich außer Gefecht gesetzt hat, war Ausnahmezustand angesagt. Durch einen ausgezeichneten Zusammenhalt innerhalb des Teams wurde diese Herausforderung aber bestens gemeistert und somit hat auch dieser „Krisenzustand“ nichts am positiven, ersten Eindruck geändert. Genau dieser Zusammenhalt ist auch das, was die Tantum Familie ausmacht: ein junges und dynamisches Team, das immer zu Späßen aufgelegt ist und mich als neues Teammitglied sofort liebevoll aufgenommen hat. 

Mein Arbeitsalltag gestaltet sich hier sehr abwechslungsreich, da ich auch als Praktikantin seit Tag eins verantwortungsvolle Aufgaben erhalten habe und mich somit jeden Tag neuen Herausforderungen stellen darf. Verfassen von Newslettern, Erstellen von Social Media Postings oder das Konzipieren einer Website – kein Tag gleicht hier dem anderen. Eine nennenswerte Erfahrung war beispielsweise die Mitarbeit an einer Kooperationsabwicklung mit Influencern auf Instagram, wodurch ich in der großen Social Media Welt mittendrin statt nur dabei war. Darüber hinaus habe ich auch einen Perspektivenwechsel erhalten, und gesehen, wie viel Arbeit hinter einem Social Media Auftritt steckt. Für die meisten Kund:innen ist ein Post im Instagram Feed nur einer von vielen, in der Erstellung bedarf dieser jedoch sehr viel Vorarbeit. Von der Ideenfindung, über das Design bis hin zum Setzen der richtigen Hashtags – alles soll wohlüberlegt sein. Des Weiteren habe ich bereits an Kundenterminen teilnehmen dürfen und hautnah miterlebt, wie aus einer kleinen Idee am Anfang mit Hilfe unserer Unterstützung schlussendlich etwas Großes entsteht. 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich bereits nach einem Monat auf viele neue Erlebnisse und Erfahrungen zurückblicken kann und gespannt bin, welche Herausforderungen in den folgenden zwei Monaten noch auf mich warten.